Dozentin im Gesundheitswesen

Bildungsträger, Kliniken, Unternehmen, Gesundheitszentren, Inhouse Schulungen

Dozentin im Gesundheitswesen, Stressmanagement, Yoga Philosophie, Burnout-PräventionAls Dozentin und Ausbilderin im Gesundheitswesen bin ich  für Bildungsträger, Kliniken, Kultureinrichtungen und Unternehmen in ganz Deutschland tätig. Der Unterrichtsstil in meinen Lehrtätigkeiten ist wissenschaftlich fundiert und gleichzeitig praxisnah. Meine Seminare sind auch als Inhouse-Schulungen buchbar.

Stressmanagement

Die vielfältigen Anforderungen unseres modernen Lebens sind für viele Menschen nicht mehr problemlos zu bewältigen. Das Phänomen „Stress“ ist laut WHO der größte Krankmacher des 21. Jahrhunderts. Jahr für Jahr werden neue Untersuchungen publiziert, die den Zusammenhang zwischen sozio-emotionalen Belastungserfahrungen und der physischen wie psychischen Gesundheit aufzeigen. Der richtige Umgang mit Stresssituationen wird damit zu einer wertvollen und gesundheitserhaltenden Kompetenz.
In meinen Seminaren zum Thema “Stressmanagement” beschäftigen wir uns mit gängigen Stresstheorien und -Modellen. Sie helfen uns, Stress frühzeitig zu erkennen, mit stressigen Situationen besser umzugehen und Stress besser zu verarbeiten. Anhand von Methoden wie Verhaltenstraining, Mental-Training (Bewertungsänderungen von Stress und belastenden Situationen), Genusstraining, Entspannungstraining, etc. wird eingeübt, Stress zu managen oder erst gar nicht in die Stress-Falle zu tappen.

Burnout-Prävention

Ausgebrannt, erschöpft, müde, Schlaflosigkeit bis hin zur Depression. So stellt sich das Burnout-Syndrom da. Die Ursache: Erfolgsdruck, Hektik, Stress, Überforderung, etc.
Diagnose und Früherkennung sind oft schwierig, da es kein wirkliches Krankheitsbild gibt. Bei den Betroffenen ist die Leistungsfähigkeit, die Produktivität, sowie die Motivation für die Arbeit und das Privatleben nur noch ein Bruchteil dessen, was sie einst war.

Eindeutig ist, dass ein Burnout-Syndrom nicht über Nacht entsteht. Es entwickelt sich schleichend und ist verknüpft mit der Art und Weise, wie wir denken, fühlen und unser Leben gestalten. Entscheidend in der Burnout-Prävention ist die Früherkennung.

Dozentin im Gesundheitswesen Frauen Seminarkreis Burnout Prävention Inhouse SchulungIm Seminar beschäftigen wir uns mit den typischen Ursachen und Formen des Burnouts, sowie effektiven Techniken zur Vorbeugung und Linderung, mit deren Hilfe der Klient sein persönliches Gleichgewicht wieder herstellen kann. Die konkreten Themen sind immer abhängig von der individuellen Ausgangslage und Zielsetzung des Klienten.

Achtsamkeitstraining

Achtsamkeit ist ein wesentlicher Bestandteil eines jeden Stressmanagements. Das “Achtsamkeitstraining” orientiert sich inhaltlich an den Methoden verschiedener Meditations-Traditionen. Erst aus dem vollkommenen Gewahrsein des Hier und Jetzt, des Körpers, der Atmung der Gefühle, kann eine tiefgreifende Veränderung des Lebens stattfinden. Dabei ist es wichtig, dass wir lernen, uns selbst urteilsfrei wahrzunehmen und anzunehmen.

Als Dozentin im Gesundheitswesen vermittele ich Übungen zur Schulung der Atembeobachtung, der Körperwahrnehmung, des Geistes und der inneren Einstellung, sowie ein praxisnaher Transfer in den Alltag.

Entspannungstechniken

Stiller See und Wald Dozentin im Gesundheitswesen EntspannungsmethodenEnspannungstechniken sind aus unserer schnellen, leistungsorientierten Zeit nicht mehr wegzudenken. Jeder weiß, wer regelmäßig entspannt bleibt gesund, hat ein besseres Körper- und Selbstwergefühl und ist grundsätzlich zu größerer Leistung fähig.

Ausbildungen und Seminare in Entspannungsverfahren sind für Einzelpersonen aber auch für Firmen interessant. In einer Ausbildung zum Entspannungstherapeuten wird die Qualifikation erworben, stressbedingte Zustände therapeutisch zu behandeln. Methoden sind z.B. das Autogene Training oder PMR (Progressive Muskel-Relaxation), geführte Visualisationen, Yoga und Qi Gong.

Die Seminare sind auf Selbsterfahrung ausgelegt, sowie auf die Vermittlung theoretischer und praktischer Grundlagen der verschiedenen Entspannungstechniken. Meine Seminare ermöglichen das professionelle Arbeiten mit Gruppen und Einzelpersonen.

Yoga Nidra

Yoga Nidra ist eine aus Indien stammende Entspannungs- und Meditationsmethode, deren Ursprung im Tantrismus zu finden ist. Der bekannte Yogameister Swami Satyananda Saraswati hat die Methode vereinfacht und systematisiert und sie den heutigen Bedürfnissen angepasst. Yoga Nidra ist inzwischen von Seiten der Wissenschaft gut erforscht und findet als Entspannungsverfahren Anwendung in vielen deutschen Kliniken. Yoga Nidra dauert in der Regel länger als die klassischen Entspannungsverfahren. Nacheinander werden die körperliche, die emotionale und die mentale Ebene entspannt.
Die Übung von Yoga Nidra zeigt, dass über den körperlichen Entspannungszustand das Eintauchen in den eigenen Wesenskern möglich wird. Deswegen ist Yoga Nidra nicht nur ein Entspannungsverfahren, sondern auch eine Methode zur Selbsterforschung oder eine tiefe Meditation.
Ich leite regelmäßige Yoga Nidra Workshops an der Oberbergklinik Berlin Brandenburg.

Siehe auch Seminare und Ausbildungen.

Autogenes Training

Autogenes Training ist eine Entspannungsmethode, die auf Autosuggestion basiert. Der Übende erteilt sich selbst die Suggestion von Schwere, Wärme, etc. Der Berliner Psychiater Johannes Heinrich Schultz hat das Autogene Training aus der Hypnose weiterentwickelt und 1932 erstmals in dem Buch “Das autogene Training” veröffentlicht. Die Wirksamkeit des Autogenen Trainings wurde über viele Jahrzehnte in wissenschaftlichen Studien nachgewiesen. Mit dem Autogenen Training ist es möglich, sich innerhalb kürzester Zeit tief zu entspannen.

Als Dozentin im Gesundheitswesen unterrichte ich das Autogene Training inhaltlich nach den qualitativen Anforderungen der Krankenkassen bzw. der Kassenärztlichen Vereinigung.

Autogenes Training Oberstufe

Die Oberstufe des Autogenen Trainings dient der Persönlichkeitsentwicklung bzw. der Selbstentwicklung und findet unter anderem Einsatz in der tiefenpsychologisch orientierten Therapie. Oft wird sie auch als autogene Meditation bezeichnet. Johannes Heinrich Schultz bezeichnet die Oberstufe als imaginativ-meditatives Verfahren, weil die Klient*innen sich in einen entspannten sowie meditativen Zustand versetzen und versuchen, Bilder aus dem Unbewussten aufsteigen zu lassen.

Die Wirkung der Oberstufe geht weit über den Entspannungseffekt des Autogenen Trainings hinaus. Die Aufmerksamkeit wird nach innen gelenkt, mit verschiedenen Übungen und Techniken gewinnen die Praktizierenden tiefe Erkenntnisse und Einsichten über sich selbst.

Grundlage und deswegen auch Teilnahmevoraussetzung für die ‚höheren‘ Erfahrungen in der Oberstufe, ist die Beherrschung der Grundstufe des Autogenen Trainings, sowie die Mittelstufe (Formelhafte Vorsatzbildung). Ohne diese beiden ‚Stufen‘ ist es schwierig, über längere Zeit Innenschau zu betreiben, weil Körper und Geist sich nicht richtig fokussieren können.

Siehe auch Seminare und Ausbildungen.

PMR – Progressive Muskelrelaxation

Die progressive Muskelentspannung wurde von dem amerikanische Physiologen Edmund Jacobson entwickelt. Sie ist eine besonders leicht erlernbare Methode, die bestens für Menschen geeignet ist, die sich mit Entspannungsübungen schwer tun oder erste Erfahrungen sammeln möchten. Damit ist sie die am meisten angewandte Entspannungsmethode im klinischen Bereich. Die Übenden entwickelt mit der Zeit ein besseres Gefühl für die Anspannung der Muskulatur. Bei der PMR werden einzelne Muskelgruppen nacheinander angespannt und wieder gelockert.

Als Dozentin im Gesundheitswesen unterrichte ich die Progressive Muskelentspannung inhaltlich nach den qualitativen Anforderungen der Krankenkassen bzw. der Kassenärztlichen Vereinigung.